hydraulische Hubeinheit

Hintergrund der Messung

.

Es wurde eine hydraulische Hubeinheit für Operationshubtische untersucht. Kunden haben sich bei einem Zulieferer mehrfach über ein unangenehmes Quietschgeräusch beschwert. Mit Hilfe der Akustischen Kamera soll dieses unangenehme Geräusch ausfindig gemacht und bewertet werden. Somit erhofft man sich eine schnelle Ortung des Problems, um dieses beheben zu können.

.

Messaufbau

Abb.1: Hubeinheit mit zwei gegenläufig ausfahrenden Kolben und links daneben das elektrisch betriebene Hydraulikaggregat

.

Die Messung wurde im Akustikraum des Maschinendynamiklabors der Hochschule Regensburg(Raum C 204) durchgeführt. Das Hydraulikaggregat wird elektrisch betrieben, in dem weißen Kunststoffbehälter befindet sich die Hydraulikflüssigkeit und mit der Apparatur neben dem Aggregat wird dessen Temperatur überwacht. Das Aggregat ist über zwei Hydraulikleitungen aus Kunststoff mit dem Ventil an der Hubeinheit verbunden. Die Hubeinheit besteht aus einem sehr massiven Gestell aus Edelstahl an dem zwei Hydraulikzylinder, die gegeneinander aus- bzw. einfahren, befestigt worden sind. Als Zylinder 1 (bzw. Kolben 1) wird im Weiteren der Zylinder, dessen Kolben nach unten ausfährt(der linke in Abb.1) bezeichnet. Der Kolben, der nach oben ausfährt erhält zur Orientierung den Namen Kolben 2(bzw. Zylinder 2). Für die akustische Kamera wurde ein Abstand von 1,1 m zur Mitte des Messobjektes gewählt. Die Kamera befindet sich für alle Messungen in einer Höhe von 1 m.

.