PC

Messobjekt – PC

In Bild 1 ist die Seitenansicht des zu untersuchenden PCs ohne das Abdeckblech des Gehäuses dargestellt. Darin enthalten sind jene Bauteile bzw. Komponenten, die im Betrieb Geräusche verursachen. Dazu zählt beispielsweise der Lüfter am Netzteil, der zum einen zur Kühlung des Netzteils und zum anderen zur Kühlung der im Computergehäuse verbauten Komponenten verwendet wird. Der Prozessor ist zur Kühlung ebenfalls mit einem Ventilator versehen, dessen Aufgabe es ist, die während des Betriebs entstandene Verlustwärme im Prozessor abzutransportieren. Das Festplattenlaufwerk erzeugt beim Schreiben auf die darin befindliche rotierende Scheibe bzw. Platte ebenfalls Geräusche. Ähnlich verhält es sich beim CD-ROM und Brenner Laufwerk, sobald eine CD in diese eingelegt wird.

Bild 1: PC ohne Abdeckblech

 

Messaufbau

Der PC wurde auf einen Rollenwagen gestellt, und entsprechend Bild 2 im Reflexionsarmen Raum positioniert. Dabei ist das Abdeckblech des Gehäuses entfernt worden, um die verbauten Bauteile sichtbar machen zu können. Der Abstand von der USB-Kamera in der Mitte des Mikrofonarrays zum PC betrug etwa  1,0 m.

Bild2: Messaufbau

Messdurchführung

Die Durchführung der Messung unterteilt sich in insgesamt zwei Schritte. In einem ersten Schritt wurde der PC ohne das seitliche Abdeckblech entsprechend Bild 2 im stationären Betrieb gemessen, d.h. nachdem der PC hochgefahren wurde. Im zweiten Schritt wurde das Abdeckblech wieder am Gehäuse angebracht und die Messung unter sonst gleichen Bedingungen wiederholt.

Audio:

PC ohne Abdeckblech

PC mit Abdeckblech


[1] Es handelt sich um einen älteren PC der Marke MEDION mit Pentium 2 Prozessor und 350 MHz.